Archiv

Viet Nam 2008

Nach 2006 ging es dieses Jahr vom 04.10. - 18.10.08 wieder nach Viet Nam, genauer gesagt in den Norden.

 

1 Kommentar 19.10.08 19:08, kommentieren

04.-05.10.08

Bereits um kurz vor 6 startete unsere Reise von Magdeburg aus mit dem Zug über Hannover nach Frankfurt.

Selbst beim Einchecken gab es dieses mal keine Probleme! Nach einem recht ruhigen 11h-Flug landeten wir heil in Ho-Chi-Minh-Stadt von wo wir dann weiter nach Hanoi flogen.

Am Flughafen wurden wir schon von unseren Gastgebern erwartet. Im Hotel angekommen gab es erstmal Mittag essen, was für diejenigen die zum ersten Mal mit waren doch etwas gewöhnungsbedürftig war.

Am Nachmittag richteten wir uns etwas in unseren Zimmern ein und holten Schlaf nach.

Nach dem Abendessen erkundeten wir geschlossen die nähere Umgebung (welche aus einer schmalen Straße bestand).

Fix und fertig ging es dann irgendwann ins Bett.

 

 

1 Kommentar 19.10.08 19:24, kommentieren

06.10.08

Unser erster Tag startete mit einem leckeren Frühstück, wo für jeden etwas dabei war.

Gestärkt machten wir uns dann auf den Weg zum Westsee, welcher nach dem Schwertsee im Zentrum Hanoi's der nächstgrößte See ist. Am Westsee befindet sich eine der ältesten Pagoden Hanois.

Nach interessanten Erklärungen zum Bau und zur Geschichte, genossen wir den Ausblick auf den Westsee bei einem Kaffee bzw. einem Orangensaft.

Am Nachmittag stand dann die Besichtigung eines Keramikdorfes auf dem Plan. Als erstes schauten wir uns die einzelnen Arbeitsschritte zur Herstellung an, vom in Form bringen bis zur letzen Lackierung. Danach bestand dann die Möglichkeit sich das Dorf und die Läden anzuschauen, welche einige nutzten um die ersten Mitbringsel zu erstehen.

Die Abendbeschäftigung bestand heute aus dem Zusammentragen und Aufteilen der Gastgeschenke sowie dem Einüben unseres Kulturprogrammes, bestehend aus einige Liedern wie Bruder Jakob (4sprachig) und Volksliedern und einem Tanz.

 

20.10.08 15:26, kommentieren

07.10.08

Was bei einem Hanoi-Aufenthalt natürlich nicht fehlen darf - ein Besuch des Ho Chi Minh - Grabmales! Leider konnten wir auch dieses Jahr nicht hinein, da um diese Jahreszeit "Onkel Ho" unterwegs ist. Danach ging's interessant weiter mit dem Besuch des Literaturtempels sowie am Nachmittag dann des ethnologischen Museums.

Hier werden die ethischen Gruppen Viet Nam's dargestellt, denn die Bevölkerung Viet Nam besteht aus einer Vielzahl ethnischer Gruppen, welche jede einzelne eigene Lebensweisen und Bräuche haben bishin zur Bauweise ihrer Häuser haben.

Nach dem Informationsschock durften wir uns das erstemal die Altstadt von Hanoi mit seinen vielen thematischen Straßen, wie der Seidenstraße, Schuhstraße, Papierstraße anschauen. Denn hier sitzen die einzelnen Handwerksbereich meist in einer Straße.

Bevor es zurück ging genossen wir noch die Aussicht auf den Schwertsee bei einem frischen Saft.

20.10.08 16:34, kommentieren

08.10.08

Heute stand der erste große offizielle Termin an - die offizielle Begrüßung durch den Jugendverband. Bestehend aus einigen Reden, Geschenkeüberreichungen und dem erstmaligen Präsentieren unseres  Kulturprogrammes brachten wir auch diese Hürde hinter uns.

Leider für heute nicht die Letzte, denn am Nachmittag besuchten wir ein Museum über die Jugendbewegung in Viet Nam, welcher natürlich mit Reden und Vorträgen umrandet wurde. Zum Abschluss wurden wir in einen Tanzclub geschleppt, wo wir eine recht lustige Stunde verbrachten.

21.10.08 09:10, kommentieren

09.10.08

Der heutige Tag began etwas stressig da wir die Zimmer räumen mussten. Aber für die 2 Tage in Do Son sollten wir nur das Nötigste mitnehmen unsere Koffer blieben in Hanoi. Da stellte sich so manchem die Frage 'Was ist Wichtig?'.

Nach dem Frühstück machten wir uns dann auf den Weg Richtung Meer. Unterwegs führte uns die Fahrt in ein Kinderheim, welches vom Magdeburger Jugendclub 'Oase' mit unterstützt wird. Nach einem herzlichen Empfang, einem schönen Program der Kinder und einem Rundgang durch das Heim, wobei uns doch auffiel wieviel sich in 2 Jahren doch zum positiven verändert hatte, nahmen wir tränenreich wieder Abschied.

Zum anschließenden Mittagessen in einem 'Restaurant' sag ich jetzt nix!
Nachdem wir am Nachmittag endlich in Do Son ankamen hatten wir bis zum Abendessen Zeit für uns, welche wir für einen Spaziergang am Strand nutzten.

Abends wollten wir uns dann das 'Zentrum' Do Son's anschauen, nur leider hatte uns keiner Bescheid gesagt das es keines gab. Also verbrachten wir die Zeit bis unsere Taxen kamen mit rumlaufen und einer Cola.

1 Kommentar 21.10.08 20:14, kommentieren

10.10.08

Da wir ja schon einige Zeit da waren, waren wir auch an die wunderschönen super kurzfristigen Programänderungen gewöhnt. So wie auch heute!

Diesesmal führte uns die Änderung in ein kleines Dorf mitten im Nirgendwo. Es folgten interessante Gespräche über Leben, Arbeit und Geschichte.

Auf dem Rückweg hatten wir dann die Möglichkeit schnell durch ein Einkaufscenter zu shoppen.

Der Nachmittag stand dann ganz im Zeichen der Freizeit. Nach einem kurzen Fußmarsch hatten wir einen der Strände in Do Son erreicht und genoßen die Stunden am Meer. 

Abends stand dann wieder eine Jugendbegegnung an und wieder einmal wurden wir von einem großen Banner speziell für uns empfangen. Nachdem beide Gruppen sich bunt durcheinander gesetzt hatten starteten wir mit dem Programm bestehend aus jeweils einem Beitrag der vietnamesischen Jugendlichen und einem Beitrag unserer Gruppe. Es wurde wieder viel gelacht, gesungen und getanzt. Zum Abschluss gab es ein Feuer und den traditionellen Stocktanz.

23.10.08 13:53, kommentieren